4. August 2021

girogo

Bei girogo handelt es sich um die kontaktlose Variante der GeldKarte, einem Prepaid-Bezahlsystem auf Basis des in deutschen girocards integrierten Chips. Um die Verwendung im Alltag zu erleichtern führte man zusammen mit girogo neue Aufladeverfahren ein. Neben der manuellen Aufladung am Geldautomaten und via Kartenleser am PC oder Mac lässt sich eine automatische Aufladung (Abo-Laden) aktivieren. Alternativ kann bei einer Zahlung bei nicht ausreichendem Guthaben ein fester Betrag von 35€ gegen Chip&PIN auf die Karte geladen werden.

Nach einer Testphase im Jahr 2012 in der Pilotregion Hannover beschlossen die Sparkassen girogo auf alle neuen Sparkassenkarten zu bringen. Der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken hingegen zog den Schluss, dass die GeldKarte endgültig beerdigt werden sollte und setzte fortan auf den bundesweiten Start von girocard kontaktlos 2017.

Die wenigen Akzeptanzstellen im Handel sind inzwischen nahezu alle wieder verschwunden, so dass als Einsatzgebiete hauptsächlich Fahrscheinautomaten und Parkautomaten sowie einige Kantinen und Sportstadien übrig geblieben sind.

Nach eigenen Aussagen werden die Sparkassen auch weiterhin an GeldKarte und girogo festhalten und die 2019er-Generation ihrer girocards weiterhin damit ausstatten.

Marc-Oliver Schaake

Lotus / IBM / HCL Notes Professional Mag Reisen mit dem Zug, insbesondere mit Nachtzügen Kartenzahler seit 1987

Alle Beiträge ansehen von Marc-Oliver Schaake →