Brezeln bargeldlos: NFC Rollout bei Ditsch

Kontaktlose Kartenzahlung ist schneller und hygienischer als Zahlungen mit Münzen und Scheinen. An Orten, wo unverpackte Lebensmittel und hohe Kundenfrequenz zusammenkommen, kann die Technologie ihre Stärken also voll ausspielen.

Da ist es nur logisch, dass der Mainzer Brezelbäcker Ditsch seine Filialen bundesweit mit Kartenterminals ausstattet. Ditsch findet man hauptsächlich an hoch frequentierten Orten wie Bahnhöfen und in Einkaufzentren. Zum Sortiment gehören neben Brezeln auch Mini-Pizzen, Croissants und Baguette.

Ditsch setzt auf das altbekannte Verifone H5000-Terminal, wie man es auch von Lidl, Kaufland und Esso her kennt. Die Geräte sind gut erreichbar und im Blickfeld des Kunden montiert. Aktuell ziert das Gehäuse ein Hinweisschild auf die kontaktlose Bezahlung u.a. mit girocard, VISA und MasterCard.

Die Abwicklung der Zahlung funktioniert äußerst schnell. Die Anbindung an der Kassensystem erspart die manuelle Eingabe des Betrags und anschließende Bestätigung am Kassensystem. Die Autorisierungszeiten der Zahlung lagen zwischen „nicht messbar“ (MasterCard Credit) und knapp unter 2 Sekunden (girocard der Sparkasse mit Online-Präferenz).

Bei meinen Testeinkäufen gab es weder irgendwelche Mindestumsätze noch komische Kommentare bzgl. der Bonhöhe. Die Mitarbeiterinnen sagten allerdings jeweils „Sie können die Karte jetzt einstecken“. Es gab jedoch keine fälschlichen Aufforderungen zum Unterschreiben des Belegs. In sofern durch und durch ein positives Kundenerlebnis, wie man es gerade am Anfang bei fast allen anderen Retailern vermisst hat.

Im Gegensatz zu anderen Franchiseketten wie bspw. McDonald’s scheint man in Mainz das Thema Payment zentral und ernsthaft zu betreiben und seine Agenturpartner genannten Franchisenehmer auf der Reise in die neue Bezahlwelt mitzunehmen. Ich habe von anderen Twitterern bislang noch keine Hinweise auf Einschränkungen bzgl. Kartentypen oder Mindestumsätzen gehört. Fragen zum Thema beantwortet das Social Media-Team auf Facebook sehr schnell und liefert auch Feedback aus der Fachabteilung.

Inzwischen hat auch Yorma´s, die ebenfalls an Bahnhöfen mit ihren Convenience-Stores vertreten sind, angekündigt bald Kartenzahlung zu akzeptieren:

Stellt sich nun noch die Frage, wie die frisch zum Valora-Konzern gehörende neue Schwester BackWerk mit Kartenzahlung umgehen wird. Bislang konnte man sich nur dazu durchringen, ein NFC-basiertes ClosedLoop-Verfahren bei einigen Franchisestores zu implementieren. Gerade bei BackWerk begegnen einem immer wieder haufenweise Hinweise auf die ausschließliche Bargeldakzeptanz. Da scheint also auch Bedarf zu sein.

3 Gedanken zu “Brezeln bargeldlos: NFC Rollout bei Ditsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s