Transport for London startet Express Mode Support für Apple Pay

Bereits seit 2014 können Reisende den Londoner Nahverkehr ohne Papierfahrscheine oder Oyster-Karte nutzen, in dem sie einfach ihre kontaktlose Debit- oder Kreditkarte an die entsprechenden Leser halten. Ich habe hier auf meinem Blog ja schon darüber berichtet:

Da Apple Pay die NFC-Schnittstelle erst nach Bestätigung des Benutzers freigibt, muss das Endgerät entsprechend entsperrt werden. Mit älteren Geräten und TouchID geht dies recht komfortabel während man das Smartphone an den gelben Kontaktlosleser hält. Bei neueren iPhones mit FaceID, hält das im Vergleich zur Verwendung einer Plastikkarte schon einen Moment auf. Gerade im Getümmel zur Rush-Hour wird man so schnell zum Hindernis. Etwas komfortabler ist da schon die Nutzung mit der Apple Watch.

Mit dem Express Mode hat Apple hier speziell für solche Anwendungsfälle Abhilfe geschaffen. Bislang funktioniert dies bspw. in Portland, Oregon (USA) oder mit SUICA-Karten in Japan.

Eine weitere Verbesserung richtet sich insbesondere an diejenigen Nutzerinnen und Nutzer, die bislang aus Angst vor einem leeren Akku, von der Nutzung von Apple Pay im Nahverkehr abgesehen haben: Bis zu fünf Stunden nach dem automatischen Abschalten des Gerätes, funktioniert das Auslesen der für Express Mode konfigurierten Karte weiterhin.

Mehr Informationen gibt es auf Apples Sonderseite zum Thema.