DKB und VISA räumen mit Mythen ums bargeldlose Bezahlen auf

Wann und wo immer es auch um das Thema „Bargeldloses Bezahlen“ geht, dauert es nicht lange bis sich Menschen mit den stets gleichen Mythen zu Wort melden.

Noch vor Ängsten vor angeblicher Überwachung durch vor Allem Bank und Krankenkassen besteht die Top3 der Urban Legends aus:

In einer neuen und meiner Meinung nach sehr witzigen Kampagne versuchen die DKB und VISA mit diesen Mythen aufzuräumen. Aktuell findet man auf der DKB Webseite zu Card Control unter dem Motto „Mach, was Sinn macht!“ drei Clips:

„Barzahlung ist immer noch am Schnellsten!“

„Barzahlung ist immer noch am Sichersten!“

„Barzahlung ist immer noch am Übersichtlichsten“

Die drei Clips zielen insbesondere auf die Vorteile von Mobile Payment mit VISA-Kreditkarten und den Wallet-Lösungen Apple Pay und Google Pay ab:

Smartphone-Zahlungen, die mit Hilfe von CDCVM vom Kunden am eigenen Endgerät autorisiert werden, sind in der Regel schneller und natürlich sicherer als Barzahlungen. Das gilt größtenteils auch im Vergleich mit der klassischen Kartenzahlung per NFC oder mit Chip und PIN.

Für den Überblick sorgen Push-Mitteilungen, die App der Hausbank oder Multibanking-Apps von Drittanbietern.

Ich finde es gut, dass man in einer Phase wo die Schere beim Bezahlverhalten hierzulande immer weiter auseinander geht, versucht die Bankkundinnen und Bankkunden zum Nachdenken und zum Hinterfragen etablierter Vorurteile zu bringen.