8. Dezember 2021

1822direkt: Endlich Apple Pay

Die deutschen Sparkassen starteten Apple Pay im Dezember 2019 zunächst mit Mastercard und VISA. Im August 2020 folgte dann die girocard. Da auch die Frankfurter Sparkasse von Anfang dabei war, verwunderte es schon ein wenig, dass dies nicht für die Direktbankangebote 1822direkt und 1822mobile galt.

Aber dieser Makel ist nunmehr Vergangenheit: girocard und die optional erhältliche VISA-Karte lassen sich in der Apple Wallet aktivieren. Darüber hinaus steht für die VISA-Karte inzwischen auch Google Pay zur Verfügung.

Interessante Konditionen

Ab einem Mindesteingang ab 0,01€ (1822mobile) bzw. 700€ (Girokonto Klassik) erhält man ein kostenloses Sparkassenkonto mit SparkassenCard (girocard). Beleglose Buchungen sind, abgesehen von Echtzeitüberweisungen, ebenfalls inkludiert. Bei der Anzahl der Barabhebungen am Geldautomaten gibt es eine Beschränkung auf vier bzw. sechs kostenfreie Barabhebungen an Geldautomaten im Sparkassennetz. Darüber hinaus werden 2€ fällig. Die Bank verweist aber auf die inzwischen zahlreichen Cashback-Angebote der großen Handelksketten.

Egal, ob man eine kostengünstige Möglichkeit sucht, sein Hauptkonto bei einer Sparkasse zu führen oder einfach ein Zweitkonto mit einer girocard in Apple Pay für die Fälle wünscht, wo Händler oder Gastronomen immer noch keine VISA oder Mastercard akzeptieren: Zu den aktuell gültigen Konditionen kann man nichts falsch machen.

Marc-Oliver Schaake

Lotus / IBM / HCL Notes Professional Mag Reisen mit dem Zug, insbesondere mit Nachtzügen Kartenzahler seit 1987

Alle Beiträge ansehen von Marc-Oliver Schaake →
%d Bloggern gefällt das: