8. Dezember 2021

DCC (Dynamic Currency Conversion)

Unter DCC versteht man den „Service“ einiger Automatenbetreiber und Kartenzahlungsunternehmen (Akquirer) bei Bezahlung in Fremdwährung den Betrag in die Heimatwährung des Kunden umzurechnen.

Für diese „Dienstleistung“ fallen in der Regel 3,5%-10% Gebühren an. In der Regel ist für deutsche Bankkunden die Nutzung der jeweiligen Landeswährung günstiger. Es gibt aber durchaus Grenzfälle, in denen DCC auch Vorteile haben kann.

Geldautomatenbetreiber versuchen immer wieder, mit Suggestivfragen und wechselnden Positionen von „Abbruch“-Buttons die Kunden zur Nutzung von DCC verleiten. Das Gleiche gilt auch für Händlerterminals.

Aktuell (2021) liegt der Aufschlag in Polen überlicherweise bei knapp 7,5%. Da ärgert einen der Hinweis auf der Rechnung (siehe Foto) schon ungemein:

Daher: Augen auf!

Marc-Oliver Schaake

Lotus / IBM / HCL Notes Professional Mag Reisen mit dem Zug, insbesondere mit Nachtzügen Kartenzahler seit 1987

Alle Beiträge ansehen von Marc-Oliver Schaake →