8. Dezember 2021

DKB folgt comdirect und Consorsbank: Visa Debit und neue Konditionen

Wie bereits die Consorsbank im Januar und comdirect im Februar, so verkündet heute die DKB den bevorstehenden Launch der lang erwarteten VISA Debit-Karte.

Markenzeichen der DKB war seit Jahren die Kombination aus kostenlosem Girokonto, kostenloser VISA-Kreditkarte (Charge-Card) und einer girocard mit zuletzt V-Pay Co-Badge. Neben der üppigen Grundausstattung ohne jegliche Bedingungen (Bonität vorausgesetzt) und dem ab 700€ Geldeingang pro Monat gewährten Aktivkunden-Status war das Konto der DKB stets eine Top-Empfehlung.

Der Aktivkunden-Status sorgte für kostenlosen Einsatz der VISA-Karte außerhalb der Eurozone, bot günstigere Konditionen für DKB-Produkte, so auch einen niedrigen Zinssatz für die Nutzung des Dispositionskredits, aber „vor Corona“ auch kostenlose Eintrittskarten („DKB-Live“) zu Sport- und Kultur-Events. Neukund*innen wurde dieser Status zwölf Monate (zuletzt noch sechs Monate) ab Kontoeröffnung unabhängig von der Höhe der monatlichen Zahlungseingänge gewährt.

VISA Debit als Standardkarte

Schon länger setzt man bei der DKB auf die VISA-Karte als „Top of Wallet“-Produkt. Früher hauptsächlich mit dem Argument des kostenlosen Einsatzes am Geldautomaten, später dadurch dass man erst einmal nur die VISA-Karte mit NFC ausgestattet hat, was inzwischen korrigiert wurde. Mobile Payment mit Google Pay und Apple Pay wird auch nur mit VISA angeboten. Im Sommer 2020 forderte man in einem Newsletter seine Kund*innen sogar explizit dazu auf, die girocard doch einfach zuhause zu lassen. Die Marschrichtung ist also schon länger klar.

So verwundert es nun überhaupt nicht, dass mit dem Launch der VISA Debit wieder eine Bank die girocard in die hintere Reihe verbannt.

Änderungen für Bestandskunden

Ab Januar 2022 beginnt die DKB mit dem Versand der neuen Debit-Karte von VISA. Kund*innen haben dann zehn Wochen Zeit zu entscheiden, was mit der bisherigen Kreditkarte geschehen soll. Wer seine Kreditkarte weiter nutzen möchte, der zahlt ab dann 2,49€ pro Monat.

Die girocard kann kostenfrei weitergenutzt oder aktiv gekündigt werden. Nicht klar ist, was nach Ablauf der aktuellen Karte passiert.

Neukunden

Ab November erhalten Neukund*innen automatisch die VISA Debit-Karte zum Konto. Wer dann noch eine girocard dazuhaben möchte, zahlt 0,99€ pro Monat (bei jährlicher Abrechnungsweise) für die Bereitstellung.

Weiterentwicklung der girocard unwahrscheinlich

Wer darauf gehofft hat, dass die DKB vielleicht doch noch mit der girocard bei Apple Pay einsteigen wird, der sollte spätestens heute von dem Gedanken Abschied nehmen und sich ggf. bei der 1822direkt umschauen.

Die girocard bleibt erst einmal als Notfallkarte. „Erst einmal“ auch nur deshalb, weil sich der direkte Wettbewerb bislang nicht dazu durchringen konnte, dem System den Rücken zu kehren.

Marc-Oliver Schaake

Lotus / IBM / HCL Notes Professional Mag Reisen mit dem Zug, insbesondere mit Nachtzügen Kartenzahler seit 1987

Alle Beiträge ansehen von Marc-Oliver Schaake →
%d Bloggern gefällt das: